Steuerersparnis

Ist Steuerersparnis überhaupt noch möglich? Tatsache ist, dass es viele legale Lösungen für sinnvolle Steuerersparnis gibt. Doch: rein steuerlich begründete Entscheidungen führen oftmals zu Fehlinvestitionen. Steuerersparnis verlangt kreative Lösungen, ist Ergebnis kreativer Zusammenarbeit zwischen Mandant und Berater. Je höher das Einkommen, je höher ist die Steuer (Einkommensteuer) und je höher ist spiegelbildlich die sinnvolle Steuerersparnis. Anlageentscheidungen führen zu Steuerfolgen, insbesondere bei der Einkommensteuer und der Erbschaftsteuer. Deshalb muss bei jeder Anlageentscheidung auch die steuerliche Situation beachtet werden. Die Verbindung Vermögensplanung zu Steuerberatung liegt damit auf der Hand. Deshalb: Sinnvolle Steuerersparnis und Investitionen mit Köpfchen durch Beratung an der Schnittstelle von Geld und Steuern.

Richtiges Timing ist die Voraussetzung. Schließlich kommt es bei allen Entscheidungen immer auf den Zeitpunkt an, z.B. bei besonderen Anlässen oder wenn Entscheidungen mit langfristigen Wirkungen anstehen, so bei außerordentlichen Einkünften und Abfindungen (Testen Sie unseren Abfindungsrechner). Dies betrifft auch Zahlungen für mehrjährige Tätigkeiten, Aktienoptionen sowie Verkauf oder Betriebsaufgabe von Unternehmern bzw. Freiberuflern.

Keine Steuerersparnis in diesem Sinne ist es Einkünfte nicht ordnungsgemäß anzugeben und zu versteuern. Denn seit zweitausend Jahren gilt: „Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist“. Die Lösung hierfür ist der rechtzeitige Schritt nach vorn zur steuerlichen Nachmeldung: Selbstanzeige.

Die richtige Lösung ist immer naheliegend.

Bitte umdrehen.

Diese Seite funktioniert am besten im "landscape" Modus.